Der Weinblog von Micha Matthes

Essen ohne Wein geht, aber es ist eine Dimension weniger. Und wenn wir beim guten Essen auf die Details achten, sollten wir das beim Wein auch tun.

Michael Matthes ist ein unglaublich sorgfältiger und systematischer Mensch – was den Wein anbelangt. Die bei gemeinsamen Kochversuchen in der Provence herumfliegenden Schalotten-Schnipsel führten dazu, dass ich ihm das Messer wegnahm und er sich auf auf den intelektuellen Teil der Arbeit, die Auswahl von Weingütern die wir tagsüber abzuklappern hatten, fokussieren konnte.

Die Arbeitsaufteilung führt ja in der Regel dazu, dass man sich auf das Wesentliche konzentriert. Die Fortschritte, die Micha in der Weindegustation gemacht hat, kann ich nie mehr nachholen. Ich verharre gefühlt noch immer auf dem Niveau „schmeckt / schmeckt nicht“.

Die Suche nach dem passenden Wein zum Essen bliebt unser gemeinsames Thema und das werden wir zukünftig auch hier weiter ausbauen und besprechen. Vor allem auch das umgekehrte Vorgehen ist spannend: ich habe einen guten Wein im Keller, empfehle mir doch ein passendes Gericht dazu.

der Weinblog