Lachstatar mit Avocado-Unterlage

Wieder was Einfaches, aber Gutes: Die Zubereitungszeit ist eine gemütliche halbe Stunde. Den Weisswein (Chardonnay, z.B. Kreuth 2010 aus der Kellerei Terlan) nicht vergessen, frisches Baguette dazu.

Die Würzmischung (siehe Lachsvarianten) habe ich immer im Haus. Für dieses Rezept wird der Lachs nur sechs Stunden mariniert und die Beize geringer dosiert – damit er nicht gar so kräftig ist.

Zutaten (4 Personen)

250 g frischer Lachs
100 g Würzlachsmischung
Korianderblätter
Schnittknoblauch (ersatzweise Schnittlauch)
Sesamöl
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Reife Avocado
Etwas sehr fein geschnittener Lauch, nur vom weissen Teil
Limettensaft
1 Schote scharfer Chili
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Lachs entgräten, in die Beize legen und kühl stellen. Nach den 6 h herausnehmen, abwaschen und trocken tupfen. Anschliessend in feine Würfel schneiden (2 mm). Die weiteren Zutaten zufügen und noch 1 h im Kühlschrank ziehen lassen. Anschliessend nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Avocado in etwas gröbere Würfel mit ca. 3 mm Kantenlänge schneiden. Limettensaft, wenig Olivenöl und die kleingeschnittene Chilischote zufügen. Den Schärfegrad muss man einstellen – nicht dass jemandem der Schweiss ausbricht.

Zuerst die Avocado in eine Ringform auf dem Teller anrichten, darauf das Lachtatar.

Die Weinempfehlung: Weiss schwer, ohne oder nur wenig Barrique.

CK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.