Gebeizte Makrele mit Sesam-Spinat

_DSC2300Dieses Gericht ist nichts für schwache Nerven – es schmeckt sehr intensiv nach Meer. Die Kombination aus Sesam-Spinat mit leichter Säure und der stark schmeckenden marinierten Makrele verlangt fast nach einem Bier, wie beim Matjeshering. Man könnte übrigens auch eine Variante als Tartar ausprobieren. Die Makrele muss übrigens sehr frisch sein (CK).

 

Zutaten für 4 Personen

2 Makrelenfilets, fein entgrätet, glatte Haut
1 CK-Gewürzmischung (Beize, auf Vorrat)

300 g Spinat, blanchiert
10 g Sesam-Samen
1 Kleine Schalotte
½ Knoblauchzehe, kleingehackt und zusammen mit der Schalotte in 1 EL Butter sautiert
½ Limette, Saft davon
1 Spritzer Sojasauce
1 Eiweiss
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Alle dunklen Stellen an den Makrelen entfernen. In der Beize bzw. Gewürzmischung für ca. 10 h einlegen. Danach aus der Beize nehmen, abwaschen und abtrocknen. Kalt abspülen und weiterverarbeiten.

Spinat blanchieren, abschrecken und klein schneiden. Sesamkörner nicht zu dunkel anrösten. Mit den restlichen Zutaten vermengen und abschmecken.

Die marinierten Makrelenfilets quer in Streifen schneiden. Den lauwarmen Sesam-Spinat mit Sesamsamen bestreuen, Balsamico-Perlen daneben setzen.

Weinempfehlung: Weiss schwer. Eindeutig. Chablis! Ich liesse mich allerdings auch zu einem Rosé hinreissen, auch wenn er nicht in der Tabelle steht.

CK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.